PACT POPS UP - auf der Straße

Tübinger Innenstadt

Am Mittwochnachmittag lohnt es sich, mit viel Zeit durch die Tübinger Altstadt zu flanieren. Zwischen 14 und 19 Uhr werden zwischen Marktplatz, Haag- und Metzgergasse verschiedene öffentliche PACT Performances "aufpoppen" ...

 

Wem Sie bei Ihrem Spaziergang begegnen können:

 

BJÖRN VOIGT

mit seinem Zirkusprogramm CIRCUS COMME CI COMME CA

Eine skurile Traumwelt aus abgestellten, vergessenen Maschinenteilen, als ob irgendetwas sein Unwesen treibt ... ein Spiel mit dem Ernst, der Freude an der Herausforderung!

ANDREAS HOFFMANN und PAUL SIEMS

mit ihrem BE APART LABOR

Das in der Pandemie entstandene Format ermöglicht und fördert die Zusammenarbeit nationaler und internationaler Performer*innen. Per Zoom agieren die beiden Performer*in mit mindestens einer dritten Person, die sich wiederum außerhalb Deutschlands befindet. Die Performer*innen handeln zwischen Webcam und wandfüllender Projektion. Wenn Sie diese Performance nicht verpassen wollen, sollten Sie unbedingt beim Spazierengehen, (vielleicht möchten Sie am späteren Nachmittag vom Rathaus in Richtung Haagplatz laufen?) einen Blick in die Schaufenster auf ihrem Weg werfen. Denn wer weiß, vielleicht gibt es dort ja eines, in dem genau dann ...

LAURA CONTE und NOEMI FULLI

mit ihrem Doku-Theaterstück NORMA UNTERWEGS

„Mach‘s wie Norma!“ ist bis heute in der Toskana ein geflügeltes Wort, wenn es um zivilen Widerstand geht: Die 23-jährige Norma Parenti wurde in den letzten Tagen des 2. Weltkriegs von den Faschisten ermordet, weil sie den Leichnam eines erschossenen Partisanen zu seiner Familie brachte. Auch hier lohnt sich der offene Blick in die Schaufenster auf ihrem Weg ...

CINIRA MACEDO

und die Teilnehmer*innengruppe eines vorangegangen Workshops mit ihrer Tanzperformance A PIECE OF ROCK

Steinewerfen als Grundgeste: geworfen, um zu provozieren oder um sich zu verteidigen? A Piece of Rock ist kein Manifest für oder gegen etwas, sondern ein gemeinsamer Moment, der nach der Empathie des Publikums fragt.

ANKE ZAPF-VAKNIN

und die Teilnehmer*innengruppe eines vorangegangen Workshops mit ihrer Tanzperformance ENCOUNTER

Musik und Tanz begegnen sich ganz zufällig.  Aus dem Moment heraus entsteht ein kleines Gespräch. Ein Smalltalk über die Banalitäten des Tages. Eine bewegende Erzählung. Ein Mitschwingen. Eine kurze Empörung. Ein Aneinander-vorbei-reden. Ein Schweigen.

Zurück

facebook instagram